Skulpturen, Installationen, Reisefotografien, Malerbücher

Claus Bury beim Kunst(früh)stück im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Einer der wichtigsten deutschen Bildhauer der Gegenwart: Claus Burys Holzskulptur „Hochhauslandschaft“ von 2009

Beim Kunst(früh)stück mit dem Titel „Skulpturen, Installationen, Reisefotografien, Malerbücher” am Sonntag, 29. März, um 11 Uhr ist der Künstler Claus Bury im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) und steht Dr. Annette Reich vom mpk Rede und Antwort. Gehen und Dasein sind für Claus Bury wichtige Formen der Wahrnehmung, die seine Skulpturen auf unterschiedliche Art und Weise erfahrbar machen. Die Begehbarkeit der im Innen- oder oft im Außenraum platzierten, großdimensionierten, meist aus Holz gebauten, archaisch wirkenden Gebilde ist ein wesentlicher Aspekt der künstlerischen Konzeption Burys. Ebenso bedeutend ist das Verweilen, das Innehalten. Die derzeitige Ausstellung im mpk stellt mit Claus Bury einen der wichtigsten deutschen Bildhauer der Gegenwart vor. Neben zwei großformatigen Holzskulpturen sind mehrere Entwurfsmodelle als eine eigenständige Werkgruppe zu sehen.

Ergänzt werden die Arbeiten durch Reisefotografien, Maler- und Tagebücher, die während seiner ausgedehnten Reisen nach Ägypten, Irland, Syrien, Japan, Mexiko, Kambodscha, Italien, Griechenland, China, Indonesien, Myanmar und Thailand oder – die Impressionen verarbeitend – im Atelier in Frankfurt am Main entstanden sind. Der 1946 in Meerholz/Gelnhausen geborene Künstler erläutert während eines Rundgangs Arbeitsweise und Intention seiner Werke, die er im Laufe von drei Jahrzehnten geschaffen hat. Im Anschluss an das Gespräch bietet ein Frühstücksbuffet – diesmal im Oberen Foyer des Museums – Gelegenheit zum Verweilen, da im Eingangsbereich das „Tempeltor“ zur Begehung einlädt. Die Gäste haben Gelegenheit, die gewonnenen Eindrücke mit anderen zu diskutieren. Das Ausstellungsprojekt ist eine Kooperation zwischen der Klassik Stiftung Weimar und dem Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern. Um verbindliche Anmeldung mit Vorauskasse bis 20. März unter der Telefonnummer 0631 3647-201 oder per Mail (info@mpk.bv-pfalz.de) wird gebeten. Die Teilnahme am Kunst(früh)stück kostet 15 Euro pro Person; Kinder zahlen sechs Euro und Familien (zwei Erwachsene mit zwei Kindern bis 12 Jahre) 35 Euro. Infos unter www.mpk.de.