Soldaten- und Hofmaler Petzinger vor 250 Jahren geboren

Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde wirft Schlaglicht

Soldaten- und Hofmaler: Johann Michael Petzinger

Soldaten- und Hofmaler: Johann Michael Petzinger

Vor 250 Jahren, am 5 Mai 1763, wurde in Pirmasens Johann Michael Petzinger geboren. Seine Bildnisse und Gemälde stellen noch heute ganz besondere geschichtliche Zeugnisse einer vergangenen Zeit dar. Mit 18 Jahren wird Petzinger, wie bereits sein Vater vor ihm, Grenadier. Nach Pirmasens ging er in den 1790er Jahren nach Darmstadt, wo er in die Dienste des Prinzen Friedrich von Hessen, dem zweitgeborenen Sohn Ludwigs IX., eintrat und auch als Maler Aufmerksamkeit erregte. Schließlich wurde er 1802 von Ludwig X. zum Hofmaler bestellt. Der Landesherr beauftragt ihn, das Hessen-Darmstädtische Militärwesen in Gemälden festzuhalten. 1813 kam der an Depressionen leidende Mann in eine Pfarrfamilie und zog mit ihr nach Beedenkirchen und später nach Messel. Nach dem Tod des Pfarrers 1828 lebte Petzinger einsam in Darmstadt. Er starb am 27. Januar 1833. Eine ausführliche Beschreibung seines Lebens findet sich auf der Internetseite des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde: http://www.pfalzgeschichte.de/ (unter „Historisches Schlaglicht“).