Spielerisch den Berufseinstieg erkunden

Planspiel beim Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation

Die einzige Schule ihrer Art in der Region Rheinhessen-Pfalz: Das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation in Frankenthal

Die einzige Schule ihrer Art in der Region Rheinhessen-Pfalz: Das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation in Frankenthal

Einen guten Start in Ausbildung und Beruf vorzubereiten, steht im Vordergrund des Planspiels „Ready-Steady-Go" des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), das am Dienstag, 8. November, von 8 bis 12.30 Uhr im Dathenushaus in der Frankenthaler Kanalstrasse in Zusammenarbeit mit dem Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) stattfindet.

Beim Planspiel „Ready-Steady-Go" durchleben die Schülerinnen und Schüler des PIH verschiedene Abschnitte im Übergang von der Schule in den Beruf vom Schulabschluss bis zur Festanstellung. Schirmherr der Veranstaltung, die der DGB-Arbeitskreis Schule und Arbeitswelt ausrichtet, ist der Bezirkstagsvorsitzende und Frankenthaler Oberbürgermeister Theo Wieder. Das Planspiel soll helfen, bei der Vorbereitung für eine Berufsausbildung eigene Wünsche und Fähigkeiten, Stärken und Schwächen zu erkennen. In der Auseinandersetzung mit realistischen Stationen der Ausbildungsplatzsuche erhalten die Schülerinnen und Schüler Orientierung und Beratung. Bewerbungsgespräche simulieren spätere Situationen nach dem Schulabschluss.

Das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation ist die einzige Schule ihrer Art in der Region Rheinhessen-Pfalz. Die Einrichtung in der Trägerschaft des Bezirksverbands Pfalz hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Hörsprachbehinderungen von der frühesten Kindheit an bis zur Berufsausbildung zu fördern und ihnen Eingliederungschancen in allen Lebensbereichen unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Rund 800 hörgeschädigte Kinder und Jugendliche werden heute vom PIH betreut und gefördert.