stolopololpern und wanandeln

NEO-DADA-Performance im Museum Pfalzgalerie

Eva Paula Pick und Morphy Burkhart

DADA lebt, auch heute noch und besonders in der Pfalz! Das können Besucherinnen und Besucher im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) erleben, wenn Eva Paula Pick und Morphy Burkhart am Donnerstag, 23. Juni, das Festival „Lautern liest“ mit einer NEO-DADA-Performance eröffnen. Es geht los um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Selbst wenn die Literaturgeschichte behauptet, alles hätte vor 100 Jahren in Zürich begonnen, kann die Pfalz quasi als Mutterland des DADA gelten – und das nicht nur, weil Hugo Ball aus Pirmasens stammt. Anlässlich dieses Jubiläums haben Eva Paula Pick und Morphy Burkhart eine Auswahl neodadaistischer Texte aus der Pfalz zu einer Revue zusammengestellt: eine Reise durch sinnfreien Nonsens, tiefgründige pfälzische Bonmots und hochartistische Sprachspielereien mit und ohne doppelten Boden.

Die Veranstaltung im mpk, mit der das diesjährige Lesefestival „Lautern liest“ eröffnet wird, wird vom Literaturwerk Rheinland-Pfalz/Saar und dem Kultursommer Rheinland-Pfalz unterstützt.

Eva Paula Pick startete literarisch mit Lyrik, Prosa und Minidramen. Die Schriftstellerin, Clownin und Kabarettistin wirkt in selbst entwickelten Stücken sowie Lyrik- und Jazz-Programmen. In den letzten Jahren widmete sie sich besonders intensiv der Lautpoesie.

Morphy Burkhart ist Mitorganisator des „Literaturcafés“, des Lesefestivals „Lautern liest“ und der Literaturdienstage. Seit vielen Jahren gehört er der Autorengruppe Kaiserslautern an. Früher hat er Mathematik studiert, seit langem betreibt er in Kaiserslautern die Buchhandlung „blaue blume“.