„Toi Toi Toi“

Begrüßung des Pfalztheater-Ensembles

Voller Freude und Tatendrang in die Saison 2017/18: die neuen Mitarbeiter des Pfalztheaters, eingerahmt von Michael Krauss, Vorsitzender der Freunde des Pfalztheaters, Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder, und Bürgermeisterin Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt (ganz oben von links nach rechts) sowie Stefanie Niedermeier, Kaufmännische Direktorin des Pfalztheaters und Intendant Urs Häberli (von recht nach links)

Voller Freude und Tatendrang in die Saison 2017/18: die neuen Mitarbeiter des Pfalztheaters, eingerahmt von Michael Krauss, Vorsitzender der Freunde des Pfalztheaters, Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder, und Bürgermeisterin Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt (ganz oben von links nach rechts) sowie Stefanie Niedermeier, Kaufmännische Direktorin des Pfalztheaters und Intendant Urs Häberli (von recht nach links)

Zum Start in die neue Saison des Pfalztheaters Kaiserslautern begrüßte ein gutgelaunter Intendant Urs Häberli unter seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern per Handschlag die mehr als „30 neuen Gesichter“. Neben bekannten Namen, wie die Musik- und Konzertpädagogin Tanja Hermann und die Theaterpädagogin und Schauspielerin Barbara Seelinger, waren dies Neuzugänge in den Bereichen Musik, Regie, Tanz, Gesang und Schauspiel, drei Auszubildende in Veranstaltungstechnik und Verwaltung und zwei junge Menschen, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr am Theater des Bezirksverbands Pfalz absolvieren. Er sei, so Häberli, sehr gespannt auf die neue Spielzeit, die sich unter dem Motto „Wertvoll“ mit Moral und ethischen Grundsätzen beschäftigen. Rückblickend freue er sich über den großen Zuspruch von Presse und Publikum, vor allem für die Sparte Tanz, die Oper „Attila“ und das Theaterstück „Terror“. Diese führte zu einer über 80-prozentigen Auslastung des Hauses. Außerdem seien die Nominierungen in der Fachzeitschrift „Deutsche Bühne“ als „führende Bühne abseits von Zentren“ und von James Sutherland als Direktor der Sparte Tanz und Chefchoreograph ein großartiger Erfolg für das Pfalztheater.

Auch Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder begrüßte das Ensemble und die „Neuen“ und überbrachte die erfreuliche Nachricht, dass die Kulturfinanzierung des Pfalztheaters für die nächsten zwei Jahre gesichert sei. Die besten Grüße aus dem Stadtvorstand Kaiserslautern übermittelte Bürgermeisterin Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt. Michael Krauss, Vorsitzender der Freunde des Pfalztheaters, freut sich ebenfalls auf das „wahrhaft breite und anspruchsvolle Repertoire“ der neuen Spielzeit und erinnerte daran, dass der Förderverein nächstes Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiere. Daneben begrüßte auch Personalratsvorsitzender Daniel Böhm die Neuen. Böhm erzählte von seinen Opern- und Konzertbesuchen während seines Urlaubes und kam zu dem Schluss: „Wir brauchen uns angesichts der großartigen Qualität, die hier geliefert wird, nicht zu verstecken.“  In einer Gedenkminute erinnerte man an das Chormitglied Miroslaw Maj, der während der letzten Spielzeit überraschend starb. Am Samstag, 9. September, wird die neue Spielzeit ab 14 Uhr mit dem traditionellen Theaterfest eingeläutet, das zahlreiche attraktive Programmpunkte und einen Tag der offenen Tür bis spät in die Nacht bietet (Eintritt frei).