Verwandter eines britischen Gefallenen besucht Ausstellung

Neue Exponate in der Pfalzbibliothek

Neffe eines abgeschossenen Soldaten aus England besucht Ausstellung (von links): Paul Keeley mit Uwe Benkel

Neffe eines abgeschossenen Soldaten aus England besucht Ausstellung (von links): Paul Keeley mit Uwe Benkel

70 Jahre nachdem sein Onkel zusammen mit vier Kameraden bei Laumersheim abgeschossen wurde, besuchte sein Neffe Paul Keeley aus dem englischen Lincolnshire die Pfalzbibliothek in Kaiserslautern, um in der Ausstellung „Flugzeugabstürze in der Pfalz“ mehr über die damaligen Geschehnisse zu erfahren. Uwe Benkel konnte ihm als Erinnerungsstück eine Sauerstoffflasche mitgeben, die er in den Wrackteilen geborgen hatte. Alexander Bone wurde in der Nacht vom 16. auf den 17. April 1943 in der Vorderpfalz abgeschossen und galt bis zum Herbst vergangenen Jahres als vermisst. Nun können er und seine Kameraden ihre letzte Ruhe finden, wenn sie demnächst auf dem britischen Soldatenfriedhof Dürnbach am Tegernsee beerdigt werden.

Kürzlich hat Uwe Benkel die Ausstellung umgestaltet und mit neuen Bildtafeln und neuen Fundstücken versehen, wie zum Beispiel mit Cockpitteilen eines bei Heltersberg gefundenen US-Jagdflugzeugs sowie Teilen eines äußerst seltenen Planetengetriebes von einem englischen Bomber. Die Ausstellung in der Pfalzbibliothek, Bismarckstraße 17, zeigt noch bis 25. Mai montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr Dokumente, Fotos und Fundstücke von Flugzeugabstürzen in der Pfalz im Zweiten Weltkrieg (Eintritt frei). Darüber hinaus gibt’s entleihbare Literatur zu den Themen „Luftkrieg über der Pfalz“ und „Frieden“.