Vierter Band des „Pfälzischen Klosterlexikons“ erschienen

Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde präsentiert die Publikation in Speyer

Pfälzische Klöster: vierter Band des „Pfälzischen Klosterlexikons“

Pfälzische Klöster: vierter Band des „Pfälzischen Klosterlexikons“

Am Freitag, 12. Mai, um 19 Uhr, findet die Buchvorstellung des vierten Bands des „Pfälzischen Klosterlexikons“ im Augustinersaal der Sparkasse Vorderpfalz in Speyer, Wormser Straße 39, statt. Das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde erarbeitet seit 2009 das „Pfälzische Klosterlexikon – Handbuch der Klöster, Stifte und Kommenden“. Bisher erschienen seit 2014 drei Bände dieses Werks. Der neu erschienene vierte Band behandelt  die Anlagen mit dem Anfangsbuchstaben „S“. Die Eröffnung nehmen der Bezirkstagsvorsitzende Theo Wieder, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Vorderpfalz, Clemens G. Schnell, und Institutsdirektorin Dr. Sabine Klapp vor. Im Festvortrag beleuchtet Privatdozent Dr. Christine Kleinjung von der Universität Heidelberg „Religiöse Frauengemeinschaften am Oberrhein“. Im Anschluss stellt Werner Schineller, Vorsitzender des Historischen Vereins der Pfalz, den neuen Band vor. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 0631 3647-303 oder per Mail an info@institut.bv-pfalz.de.

Im Jahre 1836 veröffentlichte der Nestor der pfälzischen Klosterforschung, Franz Xaver Remling, den ersten Teil seines beeindruckenden zweibändigen Werks „Urkundliche Geschichte der ehemaligen Abteien und Klöster im jetzigen Rheinbayern“. Von der ungeheuren Materialfülle dieser Arbeit profitierte bis in die jüngste Vergangenheit die pfälzische Klosterforschung. Trotz dieses ehrfurchtgebietenden Werks war gleichwohl unübersehbar, dass es an einem zeitgemäßen, interdisziplinär ausgelegten pfälzischen Klosterhandbuch mangelt. Diese Feststellung galt bis in die jüngste Vergangenheit und war neben der Popularität pfälzischer Klöster sicherlich ein wichtiger Grund für den Bezirksverband Pfalz, sich dem Thema „Kloster“ zuzuwenden. Am 8. Mai 2009 beschloss der Bezirkstag Pfalz einstimmig, das Kaiserslauterer Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde mit der Erstellung eines „Klosterlexikons“ zu beauftragen.