Wissen über Tiere und Pflanzen belohnt

Rund 380 Kinder beteiligen sich an den Waldjugendspielen im Hofgut Neumühle

Siegerehrung (von links): Jutta Kreis von der Sparkasse Donnersberg

Siegerehrung (von links): Jutta Kreis von der Sparkasse Donnersberg

Die dritte Klasse der Grundschule Stetten konnte in diesem Jahr den ersten Platz erringen: Unter 21 dritten Klassen mit rund 380 Kindern der Grundschulen des Donnersbergkreises sowie der Landkreise Kusel und Rheinhessen-Worms erreichten sie die meisten Punkte bei den diesjährigen Waldjugendspielen, die erneut im Hofgut Neumühle in Münchweiler an der Alsenz ausgetragen wurden. Die Siegerklasse erhielt neben Geld- und Sachpreisen (50 Euro) als besondere Belohnung des Bezirksverbands Pfalz einen Gutschein für einen Projekttag auf dem Hofgut Neumühle. Die Auszeichnungen an die jungen Walddetektive, Späher und Waldläufer überreichten Winfried Werner, Landrat des Donnersbergkreises, Jutta Kreis von der Sparkasse Donnersberg und Dr. Monika Reimann vom Hofgut Neumühle. Den zweiten und dritten Platz, ebenfalls mit 50 Euro und Sachpreisen dotiert, erhielten die dritten Klasse der Grundschule am Königspfad (3 b) und der Nordpfalzschule Alsenz. Auf dem drei Kilometer langen Parcours des Walderlebnispfads rund um das Hofgut des Bezirksverbands Pfalz waren Themenstationen eingerichtet, an denen die Kinder viel Wissenswertes über die Pflanzen und Tiere des Waldes erfahren haben. Zuvor mussten die teilnehmenden Klassen ein Wald-Kunst-Foto beim Forstamt Donnersberg einreichen; das beste Foto mit dem Titel „Sippersfelder Waldoase“ stammt von der dritten Klasse der Grundschule Sippersfeld, die sich über einen Sonderpreis der Sparkasse Donnersberg in Höhe von 150 Euro freuen konnte. Seit 1982 veranstalten die rheinland-pfälzischen Forstämter Waldjugendspiele, um Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zu geben, Wald und Umwelt aktiv zu erkunden und Wald-, Feld- und Wiesentiere sowie Pflanzen kennenzulernen