Wolfgang Lutz bleibt Vorsteher vom Pfalzmuseum für Naturkunde

Zweckverbandsversammlung hat sich konstituiert

Der neue Vorstand der Zweckverbandsversammlung für das Pfalzmuseum (von links): Dr. Hans-Wolfgang Helb

Der neue Vorstand der Zweckverbandsversammlung für das Pfalzmuseum (von links): Dr. Hans-Wolfgang Helb

Die Zweckverbandsversammlung des Pfalzmuseums für Naturkunde hat auf ihrer konstituierenden Sitzung in Bad Dürkheim Wolfgang Lutz, Bürgermeister der Stadt Bad Dürkheim, in seinem Amt als Vorsteher bestätigt. Zu seinen Stellvertretern wurden Privatdozent Dr. Hans-Wolfgang Helb, Präsident des Pollichia-Vereins für Naturforschung und Landespflege, und Hans-Ulrich Ihlenfeld, Landrat des Landkreises Bad Dürkheim, gewählt. Das Pfalzmuseum für Naturkunde und seine Zweigstelle auf Burg Lichtenberg bei Kusel, das Urweltmuseum Geoskop, werden seit 1998 von einem Zweckverband aus Bezirksverband Pfalz, Stadt und Landkreis Bad Dürkheim, dem Landkreis Kusel und der Pollichia getragen. Die Zweckverbandsversammlung besteht aus insgesamt 22 Mitgliedern, wobei elf den Bezirksverband Pfalz, drei die Stadt Bad Dürkheim, zwei den Landkreis Bad Dürkheim, drei den Landkreis Kusel und drei die Pollichia vertreten. Darüber hinaus gibt es einen sechsköpfigen wissenschaftlichen Beirat, der die Verbandsversammlung sowie den Vorsteher in fachlichen Fragen berät.

Die Zweckverbandsversammlung würdigte die Anerkennung, die die Forschungswerkstatt seitens des Landes durch den Umweltpreis erfuhr. Vor 25 Jahren hatte Ute Wolf, Biologin am Pfalzmuseum, das umweltbildnerische Projekt in der Zweigstelle auf Burg Lichtenberg initiiert und seitdem Tausenden von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Flora und Fauna nähergebracht.