Zum neuen Landesgleichstellungsgesetz

Tagung in der Pfalzakademie Lambrecht

Kontakte knüpfen und pflegen: Tagung für Frauen

Kontakte knüpfen und pflegen: Tagung für Frauen

Die „Wichtigen Regelungen des neuen Landesgleichstellungsgesetzes (LGG)“ stellt eine Tagung für Gleichstellungsbeauftragte, Personalratsmitglieder und alle, die Personalentscheidungen treffen, am Montag, 29. Mai, von 9.30 bis 16 Uhr in der Pfalzakademie Lambrecht in den Mittelpunkt. Die Juristin Manja Börder, Gleichstellungsbeauftragte der AOK in Rheinland-Pfalz, beleuchtet die rechtlichen Aspekte und ihre Bedeutung für Gleichstellungsbeauftragte. Einem Praxis-Check unterzieht Birgit Löwer, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Frankenthal und Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft der behördlichen Gleichstellungsbeauftragten in Rheinland-Pfalz, das LGG; sie moderiert außerdem die Fachtagung, die von der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksverbands Pfalz, Renate Flesch, veranstaltet wird. Impulsreferate und Workshops dienen dem Austausch von Erfahrungen und Lösungsansätzen. Fragen aus der Praxis, wie zur Erstellung  des Gleichstellungsplans, können gemeinsam bearbeitet werden. Zudem besteht die Möglichkeit, ein regionales Netzwerk aufzubauen. Die Tagung will alle Gleichstellungsbeauftragte ansprechen, auch jene, die in Verbandsgemeindeverwaltungen, öffentlich-rechtlichen Betrieben, Sparkassen oder Schulen tätig sind. Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Imbiss und Getränke 32 Euro; eine Anmeldung sollte bis 15. Mai unter www.pfalzakademie.de oder unter der Telefonnummer 06325-18000 erfolgen.