Augenblicke des Übergangs

„Art after Work“ lädt zum Kunstgenuss am Feierabend ein

Dicht ans Motiv herangerückt: Thomas Florschuetz‘ Diasec-Print aus der Serie „Jet“

Die Februar-Ausgabe von „Art after Work“ steht unter dem Motto „Augenblicke des Übergangs“. Dabei rücken die monumentalen und leuchtkräftigen Fotografien des international renommierten Fotokünstlers Thomas Florschuetz am Dienstag, 1. Februar, um 19 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern in den Mittelpunkt der Betrachtung. Die Frage „Was sehe ich?“ wird an diesem Abend ganz wörtlich genommen. Denn Florschuetz kommt so nah an seine Motive heran, dass er ihnen jegliche Eindeutigkeit nimmt und oft Gesehenes durch den gewählten Ausschnitt zum neuen Kosmos öffnet – ein Augenblick des Übergangs, der viel mit unserer Art der Wahrnehmung zu tun hat. Die Frage „Was sehe ich?“ bezieht sich auch auf die Motivauswahl, die Wirkung des Ausschnitts, den Einsatz des Lichts sowie das Verhältnis von Nähe und Distanz – kurz: auf das künstlerische Arbeiten des Fotografen. Darüber, was dieser sieht, kann dann bei einem Glas Sekt debattiert werden. Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0631 3647-201 ist erwünscht.