Ausbauarbeiten kurz vor dem Abschluss

Bauausschuss des Bezirkstags Pfalz besichtigt den Neubau des Pfalzinstituts und Karolinen-Gymnasiums

Naturwissenschaftlicher Raum: die Mitglieder des Bauausschusses des Bezirkstags Pfalz erhalten ersten Eindruck vom Schulneubau (Foto: Bezirksverband Pfalz)

Die Ausbauarbeiten im Schulneubau des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation (PIH) und des Karolinen-Gymnasiums (KG) in Frankenthal stehen kurz vor dem Abschluss. Dies nahm der der Ausschuss für Bauplanung inklusive Energie und Klimaschutz unter Vorsitz von Marcus Klein zum Anlass, einen Rundgang durchs Gebäude zu machen, um einen ersten Eindruck zu erhalten. „Sie sehen“, erläutert der Leiter der Bauabteilung des Bezirksverbands Pfalz, Matthias Schulz, „ein innovatives Gebäude, auch energetisch, das nachhaltig und hochwertig gebaut ist und sich in absehbarer Zeit rechnen wird“. Der Bau umfasse insgesamt 15 Klassensäle mit interaktiven Tafeln, acht naturwissenschaftliche Räume, ein großer abteilbarer Mehrzweckraum mit LED-Beleuchtung im Erdgeschoss und eine Lehrküche mit verschieden farbig gestalteten Kochinseln. Die Beschilderung in normaler und Blindenschrift ist farblich gestaltet, was der besseren Kommunikation im etwaigen Gefahrenfall diene; so könnten sich Rettungs- und Einsatzkräfte schneller orientieren. Da zwei Schulen das Gebäude nutzten, die unterschiedliche Pausenzeiten hätten, sei der Schulgong durchoptische Signale ersetzt worden.

Der Kostenrahmen für den Schulneubau von rund 14,8 Millionen Euro werde eingehalten, so Schulz, wovon die Stadt Frankenthal 78,5 Prozent und der Bezirksverband Pfalz 21,5 Prozent übernehme; das Land Rheinland-Pfalz beteilige sich mit einem Zuschuss in Höhe von gut 4,5 Millionen Euro.