Chapala, Rom, New York

Art After Work in der Ausstellung „Pollock der Ältere – Meister der Farbe“ im mpk

Mit Zeichen bedeckt: Charles Pollocks „Chapala 5“ von 1956 (Foto und © Charles Pollock Archives, Paris)

Chapala in Mexiko steht für das Licht der Wüste, die Berge, das Wasser und die Sterne am Himmel. Alles zusammen ist Inspiration zu einer Serie von Bildern. Am Dienstag, 10. Oktober, ab 19 Uhr befasst sich Dr. Annette Reich, Leiterin der Gemälde- und Skulpturensammlung im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), in der Reihe „ Art After Work“, mit der sogenannten Chapala-Serie des amerikanischen Künstlers Charles Pollock.

Pollock lehrte seit 1941 als Professor an der Michigan State University unter anderem Kalligraphie. Fasziniert von der arabischen und indischen Kalligraphie, sind es vornehmlich Schriftzeichen, die seine Kunst Mitte der 1950er-Jahre kennzeichnen. Der Chapala-Serie gehören Gemälde und Tuschezeichnungen an, die 1956 entstanden sind. Pollock hat sie in dem kleinen mexikanischen Dorf Ajijic in der Nähe des Chapala-Sees gefertigt. Als „all-over“ konzipiert, sind die Leinwände in mehreren Schichten mit farbigen Zeichen bedeckt, die sich in abgewandelter Form wiederholen. Die Besucher begeben sich mit Kuratorin Dr. Annette Reich auf einen Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung des mpk und diskutieren im Anschluss bei einem Glas Sekt über das vielfältige Schaffen des Künstlers Charles Pollock. Eine Anmeldung ist bis Montag, 9. Oktober unter der Telefonnummer 0631-3647 -201 oder info@mpk.bv-pfalz.de erforderlich. Die Kosten für Eintritt, Führung und ein Glas Sekt betragen 7,50 €.