Chemiefrei Gärtnern und Einstieg in die Selbstversorgung

Sommer-Veranstaltungen zu „Gärtnern für die Artenvielfalt“

Gut für die Gesundheit und die Natur: Naturnah gegärtnertes Gemüse aus dem Projekt-Garten von „NaturGestalten“ in Fischbach bei Dahn

Mit dem deutsch-französischen Projekt „Gärtnern für die Artenvielfalt“ will das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen Hobby-Gärtner motivieren, sich im eigenen Garten nachhaltig für die Artenvielfalt stark zu machen. Dazu gehören auch Veranstaltungen im deutschen und französischen Teil des Biosphärenreservats. So wird am Sonntag, 1. Juli, von 10 bis 17 Uhr zum offenen Garten im nordelsässischen Rosteig, 2 rue principale, eingeladen. Um 11 Uhr gibt ein Konzert mit Apéritif den Auftakt, die Gartenbesitzer geben unter anderem Einblicke zu den Themen Nahrungsmittelautonomie und wilde Ernte. Informationen und Anmeldung bei Xavier und Nicole unter filetjardin@gmail.com oder per Telefon unter der Nummer 0033 6 75 95 31 31.

An den Freitagen 6. Juli und 3. August, jeweils von 16.30 bis 18 Uhr heißt der Verein „NaturGestalten im Wasgau“ alle Interessierten in seinem Projekt-Garten in Fischbach bei Dahn willkommen. Hier steht das Thema Selbstversorgung im Mittelpunkt; die engagierten Vereins-Gärtner vermitteln Wissenswertes zum Arbeitsumfang, zur notwendigen Planung sowie zu Strukturen und Netzwerken, die das Gärtnern erleichtern. Treffpunkt und Anmeldung bei Susanne Maurer unter info@naturgestalten.org oder per Telefon unter der Nummer 0160 6628717.

Am Dienstag, 24. Juli, geht es um „Gesundes Gemüse ohne Chemie“, wenn Simone und Armand Baumann von 14 bis 16 Uhr ihre Gartentüren in Mertzwiller, 2 le Rott Weg, öffnen. Auch hier können Neugierige den Garten betrachten und dabei im Gespräch mit den Besitzern erfahren, welche Tipps sie für naturnahes Gärtnern haben. Anmeldung unter der Telefonnummer 0033 6 10 91 18 40.

Das Projekt „Gärten für die Artenvielfalt“ wird durch das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz sowie mit Mitteln aus dem Interreg V A-Projekt „NOE / NOAH“ gefördert. Mehr zum Projekt unter www.pfaelzerwald.de/projekte.