Deutliche Energieeinsparung beim Bezirksverband Pfalz

Klimaschutzmanagerin berichtet im Bauausschuss

Vom Klimaschutzmanagement des Bezirksverbands Pfalz entworfen: Energiespar- und Klimatipps auf Pfälzisch in Form von Postkarten, Bierdeckeln und Flyern (Foto: Bezirksverband Pfalz)

Über die aktuellen Energieverbräuche im Bezirksverband Pfalz berichtete dessen Klimaschutzmanagerin, Carolin Sperk, im Ausschuss für Bauplanung inklusive Energie und Klimaschutz unter Vorsitz von Marcus Klein. Sie stellte fest, dass sich die Energieeinsparung sehen lassen könne. Insofern hätten die Maßnahmen, die eine durch den Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder berufene einrichtungsübergreifende Arbeitsgruppe erarbeitet hatte, Wirkung gezeigt. Unter anderem seien Heizungseinstellungen grundlegend angepasst, die Nutzung von Räumen und Geräten optimiert und die Beschäftigten sensibilisiert worden.

Insgesamt konnte der Verbrauch an Fernwärme in der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer sowie am Pfalztheater, am Museum Pfalzgalerie (mpk) und an der Meisterschule für Handwerker (MHK), alle in Kaiserslautern, 2022 gegenüber den Jahren 2017 bis 2019 um 26 Prozent und an Erdgas im Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal und in der Pfalzakademie in Lambrecht um vier Prozent gedrosselt werden. Beim Stromverbrauch wurden insgesamt in allen Einrichtungen des Regionalverbands 17 Prozent eingespart. „Das ist eine gute Leistung“, so die einhellige Meinung der Ausschussmitglieder. Es zeige, dass allein schon der bewusste Umfang mit Energie etwas bringe.

Carolin Sperk hatte zur Motivationssteigerung Ende des vergangenen Jahres Postkarten und Bierdeckel mit 12 verschiedenen Motiven sowie einen Flyer „Die Palz spard Energie!“ gestaltet, die den Pfälzerinnen und Pfälzern wertvolle Tipps zum Energiesparen geben. Sie sind in den eigenen und mitgetragenen Einrichtungen des Bezirksverbands Pfalz erhältlich. Darüber hinaus setze sich der Bezirksverband Pfalz, so Wieder, schon seit Jahren dafür ein, die Nutzung erneuerbarer Energien durch den Bau zusätzlicher Photovoltaikanlagen sowie anderer geeigneter Heizungstechnologien in seinen Einrichtungen voranzutreiben.