Die besten Melker sind ermittelt

Landesentscheid im Hofgut Neumühle

Zufriedene Gesichter: die Teilnehmer und Prüfer des Landesentscheids im Melken

Für den Bundesentscheid im Melken haben sich drei Junglandwirte qualifiziert: Zum „Besten Melker aus Rheinland-Pfalz-Saar 2018“ wurden Simon Brück aus dem saarländischen Obersalbach, der 128,5 Punkte erreichte, sowie Jonas Kauth aus Schankweiler (Eifel) und Marie-Christin Kirchen aus Kanzem (Landkreis Trier-Saarburg), die mit jeweils 128 Punkten knapp dahinter lagen und beide auf den zweiten Platz kamen, gekürt. Insgesamt beteiligten sich 15 hoch motivierte Melkerinnen und Melker aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland am diesjährigen Landesentscheid im Wettmelken, der im Hofgut Neumühle bei Münchweiler an der Alsenz ausgetragen wurde. Dabei standen drei Disziplinen im Mittelpunkt: Sie mussten im Fischgräten- und Side-by-Side Melkstand melken, die Eutergesundheit anhand des Milchzelltests kontrollieren sowie Fragen zur Melktechnik beantworten und eine landwirtschaftliche Allgemeinbildung vorweisen.

Die diesjährigen Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer zeichneten sich durch ein besonders hohes fachliches Niveau und Engagement aus. Betreut und bewertet wurden sie durch Klaus Bißbort, Klaus-Peter Korst und Axel Krause vom Dienstleistungszentrum ländlicher Raum (DLR) Westpfalz im Hofgut Neumühle. Der Landesentscheid Wettmelken verlief in diesem Jahr sehr spannend, lagen die vier Erstplatzierten im Hinblick auf die Gesamtpunktzahl doch sehr eng beieinander. Den vierten Platz belegte Florian Baur aus Grügelborn (Saarland) mit 126 Punkten, der als potenzieller Ersatzmann ebenfalls in die weiteren Vorbereitungen mit einbezogen wird. Der 35. Bundeswettbewerb Melken der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) findet vom 23. bis 26. April in Niedersachsen im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum in Echem statt. Dort treten insgesamt 36 kuhbegeisterte Junglandwirtinnen und -landwirte aus den verschiedenen Bundesländern an.