Die Jukebox des Teufels

Lesung zur Musikszene in der Pfalzbibliothek

Musik und Literatur sind seine großen Leidenschaft: Bernd Ernst

Am Mittwoch, 22. Mai, um 19 Uhr, rockt der Autor Bernd Ernst in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern, Bismarckstraße 17 – nicht mit Instrumenten, sondern mit Worten (Eintritt frei). Musik und Literatur sind seine große Leidenschaft und mit seinem neuen Buch verbindet er beides. Sein druckfrisches Werk „Die Jukebox des Teufels“ feiert Premiere. In 12 Storys geht es um jede Menge skurriler Typen, die mal gewinnen, mal verlieren und das macht sie sympathisch oder auch nicht. Bei diesen Begegnungen werden allerlei Mythen der Rockmusik behandelt, Menschen gehuldigt, Fehler vergeben.

Konzertatmosphäre kommt auf: Auf der Bühne stehen die Stars. Backstage warten Groupies. Das Publikum johlt und skandiert Bandnamen. Schlagzeug, Gitarren und Gesang setzen ein. Hände gehen nach oben. Büstenhalter fliegen. Es ist laut, heiß und schweißtreibend. Der Verlag schreibt in seiner Ankündigung: „Ein Buch wie ein Rockkonzert“. Die Haare sind mittlerweile kurz, die Jacke ohne Buttons und Patches, aber Bernd Ernst Kreativität ist ungebrochen. Bekannt ist der Pirmasenser Autor durch seine Theaterstücke und Anthologien (zum Beispiel „Eckbälle ins Nichts“, „Vollpension mit Therapie“). Erfahrungen mit Lesungen macht er allein, mit dem Zweibrücker Musiker und Autor Lars Lunova („The most wanted“) oder der Autorengruppe Pirmasens.