Die Kunst des Porträtierens

Gespräch in der Sammlung mit Dr. Claudia Gross im mpk

Persönlichkeit und Ausstrahlung in all ihren Facetten: Max Slevogts „Bildnis des Architekten Georg Roll“, 1907. (Foto und © mpk)

Ein Gespräch in der Sammlung mit Dr. Claudia Gross findet am Sonntag, 16. September, um 11 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, statt. Was haben eine Adlige, ein Architekt, ein Sammler, eine Künstlerin, eine Ehegattin und eine einfache Frau gemeinsam? Sie alle können zu einem Motiv für ein Kunstwerk werden, und das eben ganz abgesehen davon, ob das Bild als Auftragsbild oder aus Neigung gefertigt wurde. Es obliegt dem Künstler Material, Technik, Farben, sogar den Bildausschnitt und das Ambiente auszuwählen, aber kann man daraus etwas über den Charakter der dargestellten Person ableiten? Oder sagt das eher etwas über den Schöpfer des Werkes aus? Anlässlich der Führung nähern wir uns Bildnissen aus verschiedenen Entstehungszeiten an und gehen außerdem der Frage nach, ob es in dem betreffenden Werk darum geht, zu repräsentieren oder wie es mit der   „Portraitähnlichkeit“ steht.