Dr. Sabine Klapp ist neue Direktorin des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde

Frau Dr. Sabine Klapp

Frau Dr. Sabine Klapp

Die neue Direktorin des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern heißt Dr. Sabine Klapp. Die Geschichtswissenschaftlerin tritt die Nachfolge von Roland Paul an, der im August in seinen wohlverdienten Ruhestand gegangen ist.

Frau Dr. Sabine Klapp war seit Oktober 2011 Akademische Rätin am Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Tübingen. Vorher arbeitete sie jeweils als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier im Fachbereich Mittelalterliche Geschichte und an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in der Abteilung Mittlere und Neuere Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte.

1974 wurde Dr. Sabine Klapp in Hofgeismar (Hessen) geboren. Nach Abitur nahm sie 1995 zunächst für ein Jahr das Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen auf, wechselte im Oktober 1996 zum Studium der Mittleren und Neuern Geschichte, Vor- und Frühgeschichte und Politikwissenschaft an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und machte dort 2003 ihr Magisterexamen.

„Mit Frau Dr. Sabine Klapp konnte jetzt die vakante Stelle im Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde schnell wieder besetzt werden“, sagt Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder. „Wir haben mit Frau Dr. Klapp eine sehr kompetente und erfahrene Direktorin gefunden, die viele gute und neuen Ideen mitbringt, und das Ansehen und die Entwicklung des Instituts weiter fördern wird.“

Die Geschichtswissenschaftlerin ist verheiratet und hat eine Tochter.