Ein Wegbereiter der deutschen Kunstkeramik

Online-Gespräch des mpk über Max Laeuger

Zugleich Altmeister und Erneuerer der deutschen Keramik: Max Laeugers Vase von 1897/99, Irdenware, Bleiglasur, Engobe (Tonschlicker) (Foto und © mpk )

Mit Max Laeuger beschäftigt sich Dr. Svenja Kriebel in einem 20-minütigen kostenfreien Online-Gespräch des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) am Dienstag, 1. Juni, um 18 Uhr. Max Laeuger (1864 – 1952) ist nicht allein ein profilierter deutscher Vertreter des Jugendstils, er gilt als Universalkünstler, der zugleich als gefragter Architekt, Landschaftsplaner, Möbel und Grafiker tätig war. Außerdem kreierte er Glasfenster sowie Stickereien, Tapeten und Linoleumböden. Weltberühmt machten ihn seine kunstkeramischen Arbeiten, von denen die Kunsthandwerkliche Sammlung des mpk drei eindrückliche Exponate besitzt. Zwei Fließenbilder der 1920/30er Jahre und eine Vase in Schlickermalerei der Jahrhundertwende werden exemplarisch dazu dienen, um in das umfassende Schaffen dieses ungewöhnlichen Künstlers auf den Punkt zu bringen. Laueger gilt gleichermaßen als Altmeister der deutschen Keramik und zugleich als ihr Erneuerer. Zum Online-Gespräch muss man sich per E-Mail anmelden unter anmeldung@mpk.bv-pfalz.de, um die Zugangsdaten zu erhalten (Mindestteilnehmerzahl: fünf Personen).