Elisabeth Morawietz wird 75

Ehemalige Landauer Stadträtin gehörte 20 Jahre lang dem Bezirkstag Pfalz an

Die SPD-Kommunalpolitikerin Elisabeth Morawietz aus Landau-Arzheim wird am 22. Oktober 75 Jahre alt. Die ehemalige Landauer Stadträtin gehörte von 1989 bis 2009 dem Bezirkstag Pfalz an. Dort war sie, zeitweise als Vorsitzende, im Ausschuss für Schule und Weiterbildung tätig; darüber hinaus engagierte sie sich im Verwaltungsrat des Pfalzklinikums für Psychiatrie und Neurologie und war zehn Jahre lang Mitglied im Ausschuss für pfälzische Geschichte und Volkskunde.

Elisabeth Morawietz wurde 1944 im pommerschen Misdroy/Wollin geboren und kam über Greifswald nach Westberlin. Nach dem Abitur studierte sie an der Freien Universität Berlin Geschichte und Politische Wissenschaften und machte 1969 ihr Magisterexamen. Es folgte eine Beschäftigung an der Mainzer Universitätsbibliothek, sodann als Lehrerin an einem Landauer Gymnasium. 1972 gab sie ihren Beruf aus familiären Gründen auf. Seitdem war die Mutter zweier Söhne in der ehrenamtlichen und politischen Arbeit aktiv. Zunächst betätigte sie sich im Arzheimer Ortsbeirat. Von 1979 bis 2009 gehörte sie dem Landauer Stadtrat an, 1998 wurde sie zur SPD-Fraktions- sowie Stadtverbandsvorsitzenden gewählt. Sie setzte sich auch für gewaltbedrohte Frauen und Kinder ein. So gehört sie zu den Gründungsmitgliedern des Trägervereins „Frauenzufluchtsstätte Südpfalz“, der seit 1993 ein Frauenhaus in Landau unterhält. 2007 wurde sie mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz und der Wilhelm-Dröscher-Plakette des SPD-Landesverbandes Rheinland-Pfalz geehrt. Der Bezirksverband Pfalz zeichnete sie 2009 mit dem Wappenschild aus.