Erneut tänzerisch bewegtes Kunst(früh)stück

Pfalzgalerie reagiert auf große Resonanz

Dynamisch: Bild des amerikanischen Malers Leon Polk Smith aus dem Jahr 1973

Nach dem großen Zuspruch im April ist die Körperbewegung im Raum erneut Thema eines Kunst(früh)stücks, zu dem das Museum Pfalzgalerie in Kaiserslautern am Sonntag, 13. Juni, um 11 Uhr einlädt. Tobias und Janine Stellwagen, Tanzlehrer des Unisports Kaiserslautern, sind wieder zu Gast im Museum des Bezirksverbands Pfalz, um diesmal zusammen mit Oliver Köhler und Charlotte Legrum „Körperbewegung – temperamentvoll, dynamisch, sinnlich" darzubieten. Dabei stehen lateinamerikanische und Standardtänze auf dem Programm. Mit ihrem temperamentvollen, ausdrucksstarken und kreativen Paartanz „interpretieren" die Tänzer dreidimensionale Werke, die in der Dauerausstellung zu sehen sind und die ebenfalls „Körperbewegung" zum Thema haben: Robert Schads Stahlplastik „Pnog" von 2002, Eric Levines 1996 entstandene Arbeit „Transportation Cell" und Werke des abstrakten amerikanischen Expressionismus in der Ausstellung „nos amis". Die mehr oder weniger geschwungenen Linien visualisieren gegensätzliche Kräfte. Für die fachlichen Erläuterungen sorgt die stellvertretende Museumsdirektorin Dr. Annette Reich. Im Mittelpunkt stehen dabei die Dynamisierung des Blicks und eine durch die Betrachtung sich einstellende körperliche und zugleich emotionale Raumerfahrung.

Nach so viel Schwung und Dynamik lässt sich gut das anschließende Buffet genießen. Eine Anmeldung sollte bis spätestens Donnerstag, 10. Juni, unter der Telefonnummer 0631 3647-201, per Fax 0631 3647-202 oder Mail (

info@pfalzgalerie.bv-pfalz.de) erfolgen. Der Eintritt mit Frühstück beträgt zehn Euro pro Person; Kinder zahlen fünf Euro und Familien (zwei Erwachsene mit Kindern bis 12 Jahre) 25 Euro.