Graphik des Expressionismus

Künstlerisch-kulinarischer Sonntagmorgen in der Pfalzgalerie

Bedeutendster „Brücke"-Künstler: Ernst Ludwig Kirchners Holzschnitt „Fehmarnmädchen" von 1913

Um die Graphik des Expressionismus geht es beim Kunst(früh)-stück am Sonntag, 29. August, um 11 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern. Die 1905 in Dresden gegründete Künstlergemeinschaft „Brücke" leistete hierzu einen bedeutenden Beitrag. Das Museum des Bezirksverbands Pfalz besitzt 115 Blatt verschiedener „Brücke"-Künstler, darunter teilweise einzigartige und besonders wertvolle Zustands- und Vorzugsdrucke. Mit diesem beeindruckenden Sammlungsbestand lassen sich alle Facetten der graphischen Kunst der „Brücke" überzeugend und eindringlich belegen. Dr. Heinz Höfchen, Leiter der Graphischen Sammlung der Pfalzgalerie, beleuchtet die herausragenden Blätter. Im Anschluss daran haben die Besucher bei einem leckeren Büffet Gelegenheit zu weiteren Gesprächen.

Eine Anmeldung sollte bis spätestens Donnerstag, 26. August, unter der Telefonnummer 0631 3647-201, per Fax 0631 3647-202 oder Mail (info@pfalzgalerie.bv-pfalz.de) erfolgen. Der Eintritt mit Frühstück beträgt zehn Euro pro Person; Kinder zahlen fünf Euro und Familien (zwei Erwachsene mit Kindern bis 12 Jahre) 25 Euro.