Hinterm Horizont geht’s weiter

Gespräch in der Dauerausstellung des mpk

Vereint Malerei und Skulptur: Elisabeth Varys Arbeit ohne Titel von 1997

Vereint Malerei und Skulptur: Elisabeth Varys Arbeit ohne Titel von 1997 (Foto: www.lumenphoto.de, ©mpk)

Das 15-minütige Kunstgespräch mit dem Titel „Hinterm Horizont geht’s weiter“ entführt die Besucherinnen und Besucher am Dienstag, 25. August, um 18 Uhr in die Dauerausstellung des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1. Museumspädagogin Andrea Löschnig bringt auf den Punkt, was mit unserer Wahrnehmung passiert, wenn der Horizont fehlt: Wir verlieren das Gleichgewicht, können uns nur mehr auf „allen Vieren“ vorwärtsbewegen. Sie geht auch darauf ein, wie wir Bilder wahrnehmen, die Assoziationen mit Landschaftsdarstellungen ohne Horizont wecken. Im Mittelpunkt der Kunstbetrachtung stehen Elisabeth Vary und Michael Growe.

Die Teilnehmerzahl des Gesprächs ist auf fünf Personen begrenzt, daher bittet das mpk um vorherige telefonische Anmeldung unter 0631 3647-205. Derzeit ist ein Besuch des Museums unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und der Einhaltung der Abstandregeln möglich.