Hörgeschädigte Kinder führen „Die kleine Hexe“ auf

Weihnachtsspiel hat am Frankenthaler Pfalzinstitut Tradition

Als traditionelles Weihnachtsspiel führen die Schülerinnen und Schüler des Pfalzinstituts für Hörsprachbehinderte (PIH) in Frankenthal in diesem Jahr „Die kleine Hexe" auf. Das Stück wird vom PIH unter der Leitung von Förderschullehrerin Iris Klag inszeniert. Aber nicht nur Drehbuch und Regie, sondern auch die Kostüme, das Bühnenbild, die Beleuchtung und die Musik entstehen immer im eigenen Haus in gemeinsamer Arbeit von Schülern und Lehrern. Zur Premiere am Samstag, 12. Dezember, werden diesmal nicht nur Eltern und Geschwister der PIH-Schüler, sondern auch Vertreter aus den Partnerländern des von der Europäischen Kommission unterstützten Comenius-Projektes – aus Türkei, Ungarn und Polen – erwartet, da sie im nächsten Jahr gemeinsam ein Theaterspiel auf die Bühne bringen. Nachfolgend wird das Märchen für andere bereits fest angemeldete Kindergärten und Grundschulen aufgeführt. Zwei öffentliche Aufführungen gibt es am Dienstag, 15., und Mittwoch, 16. Dezember, jeweils um 17 Uhr in der Mensa des PIH, Meergartenweg 24 (Eintritt frei, Einlass ab 16 Uhr). Der Förderverein der Augustin-Violet-Schule bietet Kaffee, Glühwein und Kuchen an.