Kinderprogramm zur Eröffnung von „nos amis“

Pfalzgalerie-Dauerausstellung um abstrakte amerikanische Kunst erweitert

Rätselhaft: Ron Gorchovs Wandobjekt „Fourth One“ von 1977

Zur Eröffnung der um zehn Werke abstrakter amerikanischer Kunst ergänzte Dauerausstellung bietet das Museum Pfalzgalerie in Kaiserslautern am Freitag, 19. Februar, ein Kinderprogramm. Die musikalisch gestaltete Vernissage beginnt um 19 Uhr, bereits um 18.45 Uhr erwarten Trude E. Deubig und Dr. Elisabeth Voigtländer die jungen Museumsbesucher ab sechs Jahren im Foyer. Gemeinsam wollen sie das Geheimnis der Wandarbeiten des in New York lebenden Künstlers Ron Gorchov lüften. Diese scheinen nämlich durch ihren objekthaften Charakter und ihre Größe auf die Betrachter zuzukommen. Wie mag der Künstler diese dreidimensionalen Gebilde geformt haben, die so rätselhaft wirken? An zwei Stellen deutet er mit Farbe Öffnungen an, als würde sich dahinter etwas verbergen.

In drei Sälen der Sammlung sind die zum Teil außerordentlich großformatigen Leihgaben aus französischem Privatbesitz unter dem Motto „nos amis" bis Jahresende zu sehen – ein beziehungsreicher Titel, spielt er doch, aus dem Französischen übersetzt, auf „unsere Freunde" wie auch auf die Kurzform für Amerikaner an. Die Pfalzgalerie in Kaiserslautern, Museumsplatz 1, ist mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr, dienstags von 11 bis 20 Uhr, sowie am Ostersonntag und -montag (4./5. April) geöffnet; an Karfreitag bleibt das Museum geschlossen. Weitere Informationen sind unter www.pfalzgalerie.de abrufbar.