Kraftstoff für die Seele

Schulseelsorgerinnen des Pfalzinstituts haben „Tankstellen“ eingerichtet

Spenden Zuversicht und Lebensfreude: „Tankstellen“ für Seelenfutter (Foto: Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation)

Kraftstoff für die Seele gibt es an „Tankstellen“, die an sechs Stellen im Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal aufgebaut sind. Sie bieten allen Beschäftigten der Einrichtung aufmunternde Postkarten, neue Rezepte, Witze, Kurzgeschichten, Süßigkeiten und vieles mehr und werden immer wieder aufgefüllt. Ausgedacht haben sich diese Aktion die Schulseelsorgerinnen am PIH, Monika Adam und Christiane Kämmerer-Maurus, zusammen mit Aranca Leder, Leiterin der Ausbildungswerkstatt für Mediengestalter, und ihren beiden Azubis. Die kleinen Gaben wollen in diesen schwierigen Zeiten aufmuntern und zum Schmunzeln verleiten und so helfen, im Gleichgewicht zu bleiben.