Deutsches Straßenmuseum

Im Überblick

  • gegründet 1990
  • Ausstellungsschwerpunkte zur Geschichte von Straßenbau, Ingenieurswissenschaften, Tunnel- und Brückenbau, technologischem Wandel sowie Landschaftspflege, Umweltschutz und Sicherheit
  • Ausstellungsflächen im Innen- und Außenbereich


Die Ausstellung im Deutschen Straßenmuseum zeigt die Entwicklung des Straßenbaus vom Trampelpfad der Frühzeit bis zur Hightech-Autobahn.

Es befindet sich im ehemaligen Zeughaus der Festungsstadt Germersheim. Die Festung wurde von 1834 bis 1861 errichtet. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde 1990 zum Museum umgebaut. Europaweit ist es eines von dreien, welches sich mit der Geschichte des Straßenbaues befasst.

 

Straßenbau- und Verkehrsingenieure gründeten 1989 einen Trägerverein. In der Folgezeit entwickelte sich das Museum durch Schenkungen, Leihgaben, intensiven Ausbau und Gebäudesanierung. Heute ist es ein außerschulischer Lernort zur Geschichte des Straßen- und Verkehrswesens in Deutschland. Seit 1995 trägt es die offizielle Bezeichnung „Deutsches Straßenmuseum“.

Kontakt

Deutsches Straßenmuseum
Im Zeughaus
76726 Germersheim
Telefon 07274 500500 
E-Mail info@deutsches-strassenmuseum.de 

www.deutsches-strassenmuseum.de

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 11.00 bis 18 Uhr

Gruppenführungen auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.