Lesung mit acht Autoren und Musik

„Vom Klang der Welten“ in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern

Eine der lesenden Autorinnen: Helga Schneider aus Kaiserslautern (Foto: Isabelle Girard de Soucanton)

Seinen neuen Gedichtband „Vom Klang der Welten und Zeiten“ stellt der Literarische Verein der Pfalz am Samstag, 22. Februar, um 11 Uhr in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern vor. Acht pfälzische Autorinnen und Autoren geben Kostproben zum Besten, und zwar Renate Demuth, Peter Herzer, Uwe Kraus und Helga Schneider aus Kaiserslautern, Barbara Franke aus Zweibrücken, Thomas M. Mayr aus Kirchheimbolanden und Katrin Kirchner aus Mutterstadt. Moderatorin übernimmt Birgit Heid, Vorsitzende des Literarischen Vereins der Pfalz, die selbst auch Texte vorstellt. Klaus Demuth begleitet die Lesung auf dem Piano mit Pop und Swing. Anschließend besteht die Möglichkeit, sich bei einem Umtrunk über das Gehörte auszutauschen (Eintritt frei).

Der Klang der Heimat, das Wellenplätschern, der Sturm in den Bäumen, die Töne der Sprache, das Jauchzen, die Melodie der abendlichen Kinderstimmen, afrikanische Rhythmen, der Nachklang eines freundlichen Fremden und der eines versöhnlichen Wortes. All dies sind poetische Klänge aus dem vom Bezirksverband Pfalz unterstützten Gedichtband „Vom Klang der Welten und Zeiten“ des Literarischen Vereins der Pfalz. Die Autorinnen und Autoren spüren den vielfältigen hörbaren und unhörbaren Geräuschen dieser Welt nach, gleich ob sie von innen oder von außen kommen: ein Konzert, eine Sportveranstaltung, die Töne der Natur, menschliche Beziehungen… Die eingereichten Texte wurden von einer Jury ausgewählt. Der Literarische Verein, gegründet 1878, fördert das literarische Schaffen in der Pfalz (www.literatur.dipago.de).