Lesung, Vortrag, Filme und Konzert

Rahmenprogramm zur Anne Frank-Ausstellung in Ludwigshafen

Mitreißende Musik: die interkulturelle Band „Shaian“

Das Rahmenprogramm der Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“, die vom 6. bis 28. Mai in der Aula des Theodor-Heuss-Gymnasiums und der Anne-Frank-Realschule plus in Ludwigshafen, Freiastraße 10, gezeigt wird, ist vielfältig. „Als die Bücher brannten und sie die Dichter verbrannten“ – so lautet eine Lesung am Dienstag, 7. Mai, von 15 bis 17 Uhr in der Ludwigshafener Stadtbibliothek, Bismarckstraße 44-48. Auf den Tag genau 1933 fielen 56 Bücher aus dem Bestand der Volksbücherei Ludwigshafen bei einer Kundgebung der Hitlerjugend den Flammen zum Opfer; in ganz Deutschland wurden die Bücher von Lion Feuchtwanger, Thomas Mann, Anna Seghers, Kurt Tucholsky, Erich Kästner und vielen anderen verbrannt. Die Gäste sind eingeladen, die Texte mit vorzutragen (Anmeldung unter info@lu-stolpersteine.de). Am gleichen Tag zeichnet Stadtarchivsleiter Dr. Stefan Mörz in seinem Vortrag „Jüdisches Leben in Ludwigshafen“ die Entwicklung der Stadt mit Hilfe zahlreicher jüdischer Bürger nach, die Architekten, Stadtplaner, Förderer von Kultur und Bildung, Mediziner, Gründer der BASF, Chemiker sowie erfolgreiche Groß- und Einzelhändler waren.

Die Dokumentation der Oper „Der Kaiser von Atlantis oder die Tod-Verweigerung“, die im vergangenen Jahr in einer Zusammenarbeit des Pfalztheaters Kaiserslautern mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und der Initiative „Ludwigshafen setzt Stolpersteine“ inszeniert und vom Offenen Kanal Ludwigshafen begleitet wurde, wird am Donnerstag, 9. Mai, um 19.30 Uhr in Ludwigshafen im Kulturzentrum dasHaus, Bahnhofstraße 30, gezeigt. Der gleichnamige Opern-Film, der bei der Premiere entstand, zeigt die Aufführung am Pfalztheater unter der Regie von Hansgünther Heyme und ist am Dienstag, 14. Mai, um 19.30 Uhr im Capitol Lichtspiel Theater in Limburgerhof, Speyerer Straße 107a, zu sehen. Interviews mit Beteiligten stimmen zuvor auf das Werk ein. Die Kammeroper schrieb Viktor Ullmann 1943/44 im KZ Theresienstadt – auf die Rückseiten von Deportationslisten als Notenpapier. Er starb im KZ Auschwitz.

Einen Nachmittag mit mitreißender Musik, sympathischen Künstlern aus verschiedenen Ländern, einem internationalen Buffet und der Möglichkeit, von jungen Peer Guides durch die Ausstellung geführt zu werden, gibt es am Sonntag, 12. Mai, von 14 bis 18 Uhr in Ludwigshafen bei einem Thementag in der Ausstellung mit einem Konzert der Band „Shaian“. Die interkulturelle Band aus Kaiserslautern vereint Flüchtlinge und Einheimische. Die Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ des Anne Frank Zentrums Berlin ist in der Aula der beiden Ludwigshafener Schulen montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 17 Uhr, freitags von 8 bis 15.30 Uhr, am Sonntag, 12. Mai, von 11 bis 18 Uhr und an den übrigen Sonntagen von 11 bis 16 Uhr zugänglich. Jeden Sonntag um 14 Uhr finden kostenlose öffentliche Führungen statt. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Gefördert wird das Projekt von der BASF SE, der Versicherungskammer Kulturstiftung, der Sparkasse Vorderpfalz und der Fuchs Schmierstoffe GmbH in Mannheim. Infos unter www.bv-pfalz.de/annefrank.