„Lichtblicke“ von Adolf Luther und anderen

Gespräch im mpk

Will die Immaterialität des Lichts im Raum sichtbar machen: Porträt von Adolf Luther von 1979, Foto auf Duraklar, Glasstreifen, Planspiegel, Glas, Plexiglas, Holz

Will die Immaterialität des Lichts im Raum sichtbar machen: Porträt von Adolf Luther von 1979, Foto auf Duraklar, Glasstreifen, Planspiegel, Glas, Plexiglas, Holz (Adolf-Luther-Stiftung Krefeld, Foto: M. Schneider, mpk, Kaiserslautern © VG Bild-Kunst, Bonn 2020)

Ein Gespräch zur Sonderausstellung „Lichtblicke – Adolf Luther und Künstlerfreunde“ bietet das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, am Sonntag, 18. Oktober, um 11 Uhr mit Dr. Claudia Gross an. In einer spannungsvollen Präsentation sind Luthers Werke mit denen von befreundeten Künstlern wie Christo, Lucio Fontana, Yves Klein, Piero Manzoni, Takis Vassilakis, Antoni Tàpies und Günther Uecker als wegweisende Positionen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu erleben. Luthers künstlerische Interessen und Anstöße zu eigenen Entwicklungen werden so in der Ausstellung in einem erweiterten Blickfeld anschaulich.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine telefonische Anmeldung unter 0631 3647-205. Derzeit ist ein Besuch des Museums unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen, wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und dem Beachten der Abstandregeln, möglich.