Mythos Wald

Kunst(früh)stück in der Sonderausstellung „Wald(t)räume“ im mpk

Aus Karton und Holz: Eva Jospins „Forêt“ von 2019 (Galerie Suzanne Tarasieve, Paris, Foto: Benoît Fougeirol, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019)

„Mythos Wald“ – mit diesem Titel lädt das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, am Sonntag, 27. Oktober, um 11 Uhr im Rahmen eines Kunst(früh)stücks in die derzeitige Sonderausstellung „Wald(t)räume“ mit dreidimensionalen Arbeiten der Pariser Künstlerin Eva Jospin ein. Impulse hierzu geben Antje van Look und Stefanie Ofer vom UNESCO-Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen (Geschäftsstelle in Lambrecht) sowie die stellvertretende mpk-Direktorin Dr. Annette Reich, die die Ausstellung kuratiert hat. Sie freuen sich auf eine rege Diskussion in der Ausstellung sowie beim nachfolgenden kulinarischen Teil im Foyer.

Die aus Wellpappe geschnittenen „Wälder“ der französischen Künstlerin Eva Jospin geben Anstoß, sich mit den verschiedenen Facetten des Lebensraumes Wald zu beschäftigen. Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund: Welchen Wert messen wir heute dem Wald bei? Welche Funktionen sind in Vergangenheit und Gegenwart damit verbunden? Welche Mythen ranken sich um ihn? Angesichts zunehmender Gefährdung unserer Umwelt und des Klimawandels, ist das Ökosystem Wald weltweit bedroht. Zukunftsfähige Konzepte zum Schutz der Natur sowie zu einem nachhaltigen harmonischen Miteinander zwischen Mensch und Umwelt werden beispielsweise vom Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen entwickelt. Seit 1992 von der UNESCO anerkannt, bildet der Pfälzerwald seit 1998 mit dem französischen Naturpark Nordvogesen das einzige grenzüberschreitende Biosphärenreservat Deutschlands.

Eine Anmeldung ist erforderlich bis spätestens Donnerstag, 17. Oktober, unter der Telefonnummer 0631 3647-205; Karten sind ausschließlich im Vorverkauf an der Museumskasse erhältlich oder können unter info@mpk.bv-pfalz.de verbindlich bestellt werden. Erwachsene zahlen für Eintritt und Frühstück 15 Euro, Kinder sechs Euro und Familien (zwei Erwachsene mit zwei Kindern bis 12 Jahren) 35 Euro.