Neue Heimstatt für Meister Adebar

Meisterschule für Handwerker errichtet Storchennest in Bann

Nun kann sich ein Adebar-Pärchen einnisten: das zehn Meter hohe Storchennest (Foto: Arnold Germann)

Schüler der Metallbauabteilung der Meisterschule für Handwerker Kaiserslautern (MHK) errichteten in Bann in der sogenannten „Backmulde“ ein Storchennest. Es ist zehn Meter hoch und steht auf dem Grundstück von Karl Jung; der Zimmerer war bis 2021 langjähriger Lehrer an der MHK und hatte den Storchennestbau angeregt. Unter Anleitung von Fachlehrer Mischa Volkmann fertigten die angehenden Meister im Metallbau im Rahmen ihrer Ausbildung einen Nestkorb und den Haltefuß für den Mast aus verzinktem Stahl. Da auf dem Grundstück die hochgewachsenen Douglasien entfernt wurden, bot sich ein Baumstamm für die Nutzung als Mast an. Karl Jung schälte ihn fachmännisch und schnitt ihn zu. Kostenfrei übernahm eine Oberarnbacher Baggerfirma mit schwerem Gerät den Aushub für die Betonierung des Haltefußes und ein Banner Bauunternehmen lieferte den Beton fürs Fundament; auch waren viele freiwillige Helfer im Einsatz. Damit hat Bann nun sechs Storchennester.