Neues aus der zeitgenössischen Malerei

Kurze Kunstpause im mpk

Ungewöhnliche Technik: Heike Negenborns „Net-Scape 9“, Entwurf von 2019 (Foto und © Künstlerin)

In der Reihe „Auf den Punkt gebracht“ lädt Kuratorin Jessica Neugebauer am Mittwoch, 17. April, um 12.30 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, zu einem 15-minütigen Kurzgespräch in der Ausstellung zum Pfalzpreis für Bildende Kunst ein (Eintritt frei). Der im vergangenen Jahr in der Sparte Malerei ausgeschriebene Preis des Bezirksverbands Pfalz haben die beiden Künstlerinnen Heike Negenborn (geboren 1964; Hauptpreis) und Maria Trezinski (geboren 1994; Nachwuchspreis) erhalten. Sie bedienen sich dem Medium der Malerei auf unterschiedliche Art: Trezinski im klassischen Sinn mit Ölfarbe auf Leinwand, Negenborn eher auf ungewöhnliche Weise. Zum Teil werden Fotografien auf Leinwand gedruckt, die wiederum übermalt werden. Beide Künstlerinnen behandeln dabei das gleiche Thema: die Natur. Die Führung widmet sich in der Mittagspause den unterschiedlichen Techniken wie auch den Bildthemen der beiden zeitgenössischen Malerinnen.