Heimat Pfalz

 10,00  9,81

Enthält 5% reduzierte MwSt.
Kostenloser Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Gedanken und Erinnerungen von mehr als 40 bekannten Persönlichkeiten:
Rudi Michel, Ralph H. Baer, Ottmar Walter, Rudolf Morsey, Clarita Goldschmidt, Hein Kröher, Oss Kröher, Friedrich Wetter, Helmut Kohl, Horst Eckel, Anton Schlembach, Bernhard Vogel, Marliese Fuhrmann, Hans Fenske, Albrecht Müller, Josef Jerger, Gustav-Adolf Bähr, Fritz Schumann, Günter Barudio, Eberhard Cherdron, Walter Dury, Rainer Brüderle, Gerd Rheude, Hansjörg Duppré, Michael Bauer, Werner Schineller, Stefan Baron, Kurt Beck, Markus Schächter, Maria Böhmer, Theresia Riedmaier, Theo Wieder, Gerhard Braun, Heiner Dopp, Eva Lohse, Nico Hofmann, Kerstin Witte-Petit, Malu Dreyer, Patrik Sommer, Christian Baldauf, Monika Geier, Ilja Tüchter, Sylvia Benzinger

Autor: Theo Schwarzmüller (Hrsg.)

Erscheinungsjahr 2006
ISSN
ISBN 3-927754-58-7
Einheit 184 Seiten mit zahlreichen Illustrationen

Theo Schwarzmüller (Hg.): Heimat Pfalz. Gedanken und Erinnerungen

Man blättert darin, liest sich da und dort ein bißchen fest, und die Landschaft, auf die ich bei klarem Wetter von der Bergstraße aus hinüberblicke, gewinnt Leben. Das war es wahr-scheinlich, was Sie mit dem Buch im Sinn hatten … Ich finde es bemerkenswert, was Ihnen in Ihrem Amt so alles einfällt. Das Institut kann sich glücklich schätzen, daß Sie es leiten.
Professor Peter Graf Kielmansegg, Präsident der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

The book’s wonderful collection of life time stories is most interesting. I appreciate being included in the book und hope that it will sell well.
Ralph H. Baer, USA

Medienecho:

„Ein fesselndes Buch, dessen Beiträge so individuell sind wie ihre Verfasser.“

Frederike Jung,

Rheinpfalz am Sontag

Pfalz ist Provinz. Und wo Provinz ist, da kann nichts Gutes herkommen … Von wegen. Das Gegenteil beweist ein neues Buch des Historikers Theo Schwarzmüller … 43 Persönlichkeiten komponieren eine Hommage in 43 Stücken … Es ist eine weit ausgreifende Vermessung dessen, was in den großen aktuellen gesellschaftlichen Debatten Deutschlands unter Begriffen wie Patriotismus oder Leitkultur leidenschaftlich verhandelt wird.
Johannes Seibel, Der Pilger, Speyer

Der Berichterstatter näherte sich mit Vorbehalt – und fand sich fasziniert: von der Vielzahl der Tonlagen … Ungerecht, einiges hervorzuheben. Es sei dennoch gewagt: Marliese Fuhrmanns naher Blick auf ihre Großmutter, Bernhard Vogels ebenso persönlicher wie welthaltiger Beitrag und Helmut Kohls überschauende Synthese zwischen pfälzischer Geschichte und eigenem Erleben.
Roland Happersberger, Leo-Buchtipps

Es ist eine bestechende Idee: 43 bekannte Pfälzer und Wahl-Pfälzer hat der Direktor des Instituts für Pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern nach ihrem Verständnis von Heimat befragt … So entsteht eine facettenreiche Heimatkunde, die bis 1921, dem Geburtsjahr des ältesten Autors Rudi Michel, zurückreicht.
Angelika Wilde-Kaufhold, Die Rheinpfalz (Ausgaben Neustadt und Bad Dürkheim)

Der Band bietet einen generationenübergreifenden Querschnitt durch die Gesellschaft des 20. Jahrhunderts … Es geht um Einzelschicksale, Entwicklungen und persönliche Biographien … Schwarzmüller gelingt es damit aufs Neue, historische Zusammenhänge publikumswirksam zu vermitteln. Wissenschaftlich schlüssig bietet der Historiker eine Kollektion bedeutsamer Stimmen zur pfälzischen Heimat, die durchaus als ein vielschichtiges Portrait der Region verstanden werden kann.
Andreas Erb, Wochenblatt Kaiserslautern

Für den Herausgeber war das Buch eine Herzensangelegenheit … Herausgekommen ist ein Werk, das ganz nebenbei viel über die Geschichte einer Region und die Freuden, Sorgen und Nöte ihrer Bewohner erzählt. Am Ende des Buches ist übrigens noch Platz. Jeder, der es liest, wird sich zwangsläufig fragen, was das für ihn ist – die Heimat.
Sandra Bieger, SWR

Fazit dieses Buches: Heimat wird nie langweilig, auch wenn wir noch so oft über sie reden.
Dagmar Gilcher, Die Rheinpfalz (Kultur)

Keine pfalztümelnde Erbauungsliteratur, sondern ein Atlas zeitgenössischer Gedanken von Mitgestaltern deutscher und europäischer Kultur … Über regionale Grenzen hinaus lesenswert
Die Tagespost, Würzburg

Heimat ist immer etwas sehr Persönliches. So passt es gut, dass sich das Buch dem Thema genau auf diesem Weg nähert. 43 bekannte Persönlichkeiten von Jahrgang 1921 bis 1978 schreiben ihre Gedanken und Erinnerungen.
Klaudia Gilcher, Westricher Rundschau

Ein Querschnitt pfälzischen Identitätsbewusstseins, am Puls der Zeit.
Dirk Klose, Die Pfalz, München

Ein lesenswertes Buch, ein Stück pfälzischer Geschichte.
Pfälzischer Merkur/Pirmasenser Zeitung

Es macht Spaß, die Erinnerungen der Pfälzer, der Zugereisten und noch viel mehr der Weggereisten an die Heimat zu lesen.
Karl-Friedrich Geißler, Chaussee

Pfalz ist Provinz. Und wo Provinz ist, da kann nichts Gutes herkommen … Von wegen Dieses Buch ist eine weit ausgreifende Vermessung dessen, was in den gesellschaftlichen Debatten unter Begriffen wie Patriotismus oder Leitkultur leidenschaftlich verhandelt wird.
Der Pilger, Speyer

Der Berichterstatter näherte sich mit Vorbehalt und fand sich fasziniert: von der Vielzahl der Tonlagen … Ungerecht, einiges hervorzuheben.
Roland Happersberger, Leo-Buchtipps

Es ist eine bestechende Idee: 43 bekannte Pfälzer und Wahl-Pfälzer hat der Direktor des Instituts für pfälzische Geschichte nach ihrem Verständnis von Heimat befragt … So entsteht eine facettenreiche Heimatkunde.
Angelika Wilde-Kaufhold, Mittelhaardter Rundschau und Bad Dürkheimer Zeitung

Der Band bietet einen generationenübergreifenden Querschnitt durch die Gesellschaft des 20. Jahr-hunderts. Schwarzmüller gelingt es damit aufs Neue, historische Zusammenhänge publikumswirksam zu vermitteln. Wissenschaftlich schlüssig bietet der Historiker eine Kollektion bedeutsamer Stimmen zur pfälzischen Heimat, ein vielschichtiges Portrait der Region.
Andreas Erb, Wochenblatt Kaiserslautern

Ein Werk, das ganz nebenbei viel über die Geschichte einer Region und die Freuden, Sorgen und Nöte ihrer Bewohner erzählt. Am Ende des Buches ist übrigens noch Platz. Jeder, der es liest, wird sich zwangsläufig fragen, was das für ihn ist – die Heimat.
Sandra Bieger, SWR

Uff 184 läsenswerte Seite: Es geht nix iwwer die Heimat Palz!
Pirmasenser Rundschau

Über regionale Grenzen hinaus lesenswert.
Johannes Seibel, Die Tagespost, Würzburg

Fazit dieses Buches: Heimat wird nie langweilig.
Dr. Dagmar Gilcher, Rheinpfalz (Kultur)

Leserstimmen:

Man blättert darin, liest sich da und dort ein bisschen fest, und die Landschaft, auf die ich bei klarem Wetter von der Bergstraße aus hinüberblicke, gewinnt Leben.
Professor Dr. Peter Graf Kielmansegg
Präsident der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Eine gute Idee, das Buch zusammenzustellen. Schön ist auch, dass es nicht nur Fotos von Personen enthält, sondern auch andere, historische und heutige, aller Art.
Dr. Brigitte Degler-Spengler, Basel

Insgesamt ist ein gelungenes Stück Heimat entstanden. Und dass das Hambacher Schloss die Titelseite ziert, gefällt mir besonders.
Dr. Adolf Weiland, Rhens

Ein wundervolles Buch, so zu Herzen gehend .. Das Institut für pfälzische Geschichte leistet für die Identitätsstiftung und den Zusammenhalt der Pfälzer Großartiges.
Dr. Peter Renner, Ludwigshafen

The book’s wonderful collection of life time stories is most interesting. I appreciate being included in the book und hope that it will sell well.
Ralph H. Baer, USA

Erstaunlich, wie viele bedeutende Persönlichkeiten die Pfalz hervorgebracht hat.
Harald Baulig, Darmstadt

Ich habe das Buch mit großem Interesse und Gewinn gelesen, weil ich selbst nicht aus der Pfalz gebürtig bin.
Susanne Vogel, Ludwigshafen

Ein Pfälzer Bestseller: 2000 verkaufte Exemplare in wenigen Wochen!
Artikelnummer: e7c6d0ae976b Kategorie: