Schweine-Lehrwerkstätte soll saniert werden

Landwirtschaftsausschuss des Bezirksverbands Pfalz diskutiert über Zukunft

Lehrwerkstätte: Schwäbisch-Hällische Landsau mit ihren Ferkeln

Der Werksausschuss LUFA/Ausschuss für Landwirtschaft, Forst und Umwelt des Bezirksverbands Pfalz tagt am Freitag, 16. Februar, um 10 Uhr im Seminarraum des Hofguts Neumühle bei Münchweiler an der Alsenz und diskutiert unter anderem über die Zukunft der Lehrwerkstätte für Schweine. Seit drei Jahren ist der Bezirksverband Pfalz wegen einer Sanierung der Schweineställe im Gespräch mit dem rheinland-pfälzischen Landwirtschaftsministerium, das kürzlich verlauten ließ, dass sich das Land an den geplanten Baumaßnahmen nicht finanziell beteiligen würde, was mehr als Überraschung beim Träger des Hofguts Neumühle sowie in Landwirtschaftskreisen ausgelöst hatte. Der Bauernhof des Bezirksverbands Pfalz ist Aus- und Weiterbildungsstätte für Landwirte in den Bereichen Milchkühe, Schweine und Schafe und Standort der Bundesfachschule Vieh und Fleisch; neben der Lehre gibt es dort auch ein Versuchswesen, das wertvolle Erkenntnisse der Tierhaltung erbringt.

Zu Beginn der öffentlichen Sitzung müssen der Ausschussvorsitzende und sein Stellvertreter neu gewählt werden, da im vergangenen Jahr Dr. Heiko Wildberg von der AfD für den zuletzt fraktionslosen Oliver Sieh im Bezirkstag Pfalz nachgerückt war, was Neuwahlen in den verschiedensten Gremien verursacht. Schließlich werden den Ausschussmitgliedern noch drei aktuelle Projekte der Schweine- und Kuhhaltung im Hofgut Neumühle präsentiert.