Seminare und Workshops in der Pfalzakademie

Programmheft fürs Sommerhalbjahr erschienen

Von Politik über Arbeitswelt und Kommunen bis zum interkulturellen Lernen: Die Pfalzakademie bietet ein reichhaltiges Weiterbildungsprogramm

Mit ihrem Programm fürs Sommerhalbjahr bietet die Pfalzakademie in Lambrecht wieder ein breites Spektrum an Seminaren und Workshops. Das Bildungsangebot erstreckt sich von beruflicher Qualifizierung über politische Fragestellungen und interkulturelles Lernen bis hin zu kommunalen Themen und Leben in der Pfalz. Die 96-seitige Broschüre stellt über 50 Veranstaltungen von März bis September vor.

Wer wie „Phönix aus der Asche“ erstehen beziehungsweise es gar nicht erst zu einem Burnout-Syndrom kommen lassen möchte (18./19. Mai), seine Argumentationstaktik und sein diplomatisches Geschick trainieren (23./24. August) oder „Geschickt im Konflikt“ handeln will (12./13. September), ist im Bildungshaus des Bezirksverbands Pfalz genauso richtig wie diejenigen, die ihre Kenntnisse und Fähigkeiten am Computer ausbauen möchten. Auch Hilfreiches zu den neuen Medien findet sich im Programm, etwa Seminare zu benutzerfreundlichen Webseiten (29. März) oder zu den „Social Media – Erfolgreicher Dialog in Facebook, Twitter und Co“ (27. September). Mehr zur Bedeutung der Körpersprache lässt sich ebenfalls lernen (29./30. März) und die Fortbildung „Ob Vortrag, Rede oder Statement: Ihr Auftritt bitte!“ (15./16. April) vermittelt mehr Präsentationssicherheit. Im Bereich der politischen Bildung erörtert die Pfalzakademie mit Schülern der 10. bis 12. Jahrgangsstufen das Thema „Wie wir wurden, wer wir sind – Deutsche Einheit zwischen Vergangenheit und Zukunft“ (23. bis 27. Mai). Der deutsch-amerikanische Schwerpunkt ist auch in diesem Semesterprogramm vertreten. Diesmal sind amerikanische und deutsche Lehrer eingeladen, „Umweltfragen als politische Herausforderung in Deutschland und den USA“ zu diskutieren (25. bis 27. März); im Zentrum einer Sommerschule steht die (Un-)Regierbarkeit der Vereinigten Staaten (25. bis 29. Juli). Ein internationales Seminar für Jugendliche verbindet historische Themen mit dem Engagement für Demokratie (13. bis 24. Juli).

Mit ihrem Weiterbildungsprogramm wendet sich die Pfalzakademie auch besonders an die Beschäftigten pfälzischer Kommunen, etwa in dem Seminar „Der Weg zum Ziel: Planung und Umsetzung von Großveranstaltungen in Kommunen“ (21. September). Das „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“ (1./2. April) bietet Hilfestellung für Kommunalpolitiker oder -mitarbeiter. Aktuelle Entwicklungen greift die Pfalzakademie auf mit ihrem Angebot zum Thema „Aus Stuttgart 21 lernen – Bürgerbeteiligung bei kommunalen Infrastrukturprojekten“ (31. Mai). Darüber hinaus bietet das Bildungshaus wieder die beliebte Reihe „Hinter die Kulissen geschaut“ an, die in diesem Semester dazu einlädt, am 28. Mai das Pfalztheater in Kaiserslautern, eine Sitzung des Bezirkstags Pfalz am 17. Juni im Landkreis Südliche Weinstraße und am 25. September das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen zu besuchen.

Die Broschüre kann bei der Pfalzakademie kostenlos bestellt (Telefon 06325 1800-0, Fax 06325 180026, info@pfalzakademie.bv-pfalz.de) oder unter www.pfalzakademie.de abgerufen werden. Bei zwei- und mehrtägigen Veranstaltungen können die Teilnehmer in modern ausgestatteten Gästezimmern mit Dusche/WC, Fernsehgerät und Internetanschluss übernachten.