Wenn der Boden wankt…

„Art after Work“ lädt zum Kunstgenuss am Feierabend ein

Reliefartig: Richard Serras Radierung „Iceland“ von 1992 (Foto: Bezirksverband Pfalz

Die März-Ausgabe von „Art after Work“ am Dienstag, 1. März, um 19 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern steht unter dem Motto „Untiefen des Schwarz‘“ und stellt diesmal die Standfestigkeit seiner Gäste auf die Probe. Denn standsicher sollte man schon sein, wenn man sich vor die Werke von Richard Serra begibt. Es sind keine Graphiken im üblichen Sinne. Allein die schrundigen, an ein Relief erinnernden Oberflächen weisen Untiefen auf. Und die zum Teil überdimensional bis zu vier Meter hohen Blätter beeinflussen und verändern auch die Wahrnehmung des Raumes. Da kann es schon mal sein, dass die Wände in der Ausstellung zu kippen scheinen oder der Boden unter den Füßen wankt. Vielleicht ist im Anschluss das Glas Sekt gar nötig, um die Wahrnehmung wieder ins rechte Lot zu bringen und bei angeregten Gesprächen aus den Untiefen des Schwarz‘ wieder aufzutauchen. Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0631 3647-201 ist erwünscht.