Westwall erkunden

Tagesexkursion des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde

Westwall: Höckerlinien in der Südpfalz bei Oberotterbach

Eine Tagesexkursion des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern führt am Samstag, 13. April, zu den Relikten des Westwalls in der Südpfalz. Unter fachkundiger Führung des Historikers Jürgen Keddigkeit geht es um 8.15 Uhr vom Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, Museumsplatz 1, aus mit dem Bus nach Bad Bergzabern, Steinfeld und Umgebung. Dort begeben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Spurensuche. Um 10 Uhr steht zunächst die geführte Besichtigung des Westwallmuseums am Ortseingang von Bad Bergzabern auf dem Programm, das in einem der wenigen nicht gesprengten Bunker untergebracht ist. Gegen 12.15 Uhr fährt die Gruppe weiter zum Weingut Bolz bei Kapellen-Drusweiler zum Mittagessen. Anschließend wandern die Teilnehmer zu den Resten der Westwall-Befestigungslinien bei Steinfeld und Umgebung, die aus ehemaligen Bunkern und Sperrwerken wie Panzergräben, Höckerlinien und Aufstauungen bestehen. Der sogenannte Steinfelder Bogen war das mit am stärksten befestigte Westwall-Gelände seines gesamten Verlaufs. Der Westwall, zwischen 1936 und 1940 erbaut, und die Maginotlinie sind zwei große, sich gegenüber stehende Defensivbauwerke; während die Franzosen wenige Großwerke bauten, errichteten die Nationalsozialisten viele kleine Befestigungsanlagen. Sie erstreckten sich entlang der pfälzisch-elsässischen Grenze auf einer Breite von rund 15 Kilometern. Gegen 17 Uhr wird die Rückfahrt angetreten; um etwa 18.30 Uhr ist die Gruppe wieder zurück in Kaiserslautern. Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro für Busfahrt, Eintritt und Führungen; das Mittagessen ist nicht enthalten. Für die leichten Wanderungen am Nachmittag sind geeignetes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung erforderlich. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, empfiehlt sich eine umgehende Anmeldung unter Telefon 0631 3647-303 oder per Mail an a.lelle@institut.bv-pfalz.de bis spätestens 9. April.